Der Konkurrenz das Heck gezeigt

Shark „Findus“ und Fighter „dobra“ waren bei der Makrelenregatta 2019 auf dem Altmühlsee nicht zu schlagen.

Am Gunzenhäuser Bürgerfestwochenende fand die traditionelle Makrelenregatta beim Surf- und Segelclub (SSCW) in Wald am Altmühlsee statt. Wie in den letzten Jahren gab es perfekte Segelbedingungen und die fünf ausgeschriebenen Wettfahrten konnten durchgeführt werden. Am Start waren 17 Boote, mit Fightern und Shark24 als Klassenwertungen, sowie einer Yardstick-Gesamtwertung, bei der das schnellste Boot nach berechneter Zeit gewinnt. Zudem wurden die Vereinsmeisterschaften der ansässigen Clubs SSCW und WSO ausgetragen.

Am Samstag herrschte ein relativ stabiler Wind aus Nordwest vor, sodass drei Wettfahrten nahtlos aneinandergereiht werden konnten. Dabei platzierten sich die Gewinner der jeweiligen Flotte, Wouter Holland von der WSO auf Shark „Findus“ und Altmühlsee-Veteran Günther Baumgärtner auf dem Fighter „dobra“, bereits ganz vorne. Diese beiden Boote legten auch die cleversten Startmanöver hin, um ihrer Konkurrenz das Heck zu zeigen. Am Sonntag ließ morgens der Wind etwas auf sich warten, aber es konnten doch zügig die beiden weiteren Wettfahrten gestartet werden. Wettfahrtleiter Christian Winter vom SSCW passte die Bahnlänge jeweils den Windbedingungen an, damit die Boote im Schnitt etwa eine Stunde zum Absegeln des Kurses benötigten.

Felix Holzmann, Markus Kilian und Gerhard Weiß von der WSO nutzten die Westwinddreher, um die führende „Findus“ zu attackieren, auf der Markus Kilians Sohn Hannes Vorschoter ist. Trotz eines knappen Tagessieges gelang es nicht, die überlegene „Findus“ im Gesamtklassement zu schlagen. Damit gewann Wouter Holland, Maarten Holland und Hannes Kilian (WSO) die Shark24-Wertung vor Felix Holzmann, Markus Kilian und Gerhard Weiß (WSO) sowie den Drittplatzierten Gerhard Meier, Werner Herrmann und Dieter Gundel (WSO). Die Fighter-Wertung gewann Günther Baumgärtner (YCAG) unangefochten mit vier ersten Plätzen vor Volker Schramm (SLRV) und Dieter Sandner (ATSC). Die Vereinswertung beim SSCW ging an Peter Schöniger und Helena Rösch auf einem Kielzugvogel. WSO-Clubmeister wurde zum siebten Mal in Folge Wouter Holland. „Findus“ gewann auch den Yardstick-Wanderpreis, eine 150 Millionen Jahre alte, versteinerte „Makrele“ aus dem Jurameer.

BU Regatta 1: Die Crew der siegreichen „Findus“ mit Maarten Holland, Hannes Kilian, Wouter Holland sowie dem SSCW-Vorsitzenden Alexander Kleemann (li.) und Wettfahrtleiter Christian Winter vom SSCW (rechts). Foto: Michael Kammerer

BU Regatta 2: Shark „Findus“ auf dem Altmühlsee in Aktion. Foto: Christian Winter

(Siehe angehängte Datei: regatta1.jpg)(Siehe angehängte Datei: regatta2.jpg)

Altmühl-Bote / Wochenanzeiger
Lokalredaktion Gunzenhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.